FAQs

Häufig gestellte Fragen
Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen zu den TrainerInnenausbildungslehrgängen

 

  1. Welche Mindest-Voraussetzungen haben angehende Trainer/innen?
  2. Gibt es Aufnahmekriterien oder Mindestvoraussetzungen?
  3. Gibt es eine Obergrenze für die Teilnehmerzahl?
  4. Wo findet der Lehrgang statt?
  5. Gibt es Unterlagen zum Lehrgang?
  6. Wie läuft so ein Modul/ Lehrgang in der Regel ab?
  7. Was passiert, wenn ich eine Einheit/en aus einem Lehrgang krankheitshalber versäume?
  8. Was ist bei der Abschlusspräsentation zu tun?
  9. Wie anerkannt ist dieses TrainerInnenzertifikat?
  10. Kann ich als TrainerIn der Erwachsenenbildung mit zusätzlichem Schwerpunkt Berufsorientierung bzw. Bildungs- und Berufsberatungskompetenz bzw. EDV auch andere Trainingsbereiche trainieren?
  11. Kann ich als DaF/DaZ-Fach-TrainerIn der Erwachsenenbildung auch andere Trainingsbereiche trainieren?
  12. Reicht ein TrainerInnenzertifikat oder brauche ich auch eine ISO 17024 Zertifizierung?
  13. Was mache in der Selbstudiumsphase / E-Learningphase? Habe ich Anwesenheitspflicht?
  14. Gibt es eine Ermäßigung der Lehrgangsgebühr?
  15. Kann ich die Lehrgangsgebühr in Raten zahlen?
  16. Gibt es eine Prüfungstaxe bzw. weitere anfallende Kosten?
  17. Wie bezahle ich die Lehrgangsgebühr?
  18. Das AMS oder zB das WAFF übernimmt die Kosten, was ist zu tun?
  1. Welche Mindest-Voraussetuung haben angehende Trainer/innen?

    Die TeilnehmerInnen verfügen über eine mindestens 2 jährige Berufserfahrung in der Regel, haben vorwiegend Maturaniveau oder höher und wollen eine Grundausbildung im Trainingsbereich erwerben. Einige TeilnehmerInnen kommen aus der Wirtschaft, dem Sozialbereich, der Technik und erwerben zusätzlich Feldkompetenzen um die erworbene Beratungs- und Trainingspotenzial professionell einzusetzen.

  2. Gibt es Aufnahmekriterien oder Mindestvoraussetzungen?

    Eine Berufsausbildung oder bzw. Maturaniveau ist Mindestvoraussetzung. 21 Jahre Mindestalter.
    Sie sollten sich für dieses Themengebiet überdurchschnittlich interessieren und mit entsprechendem Engagement am Lehrgang teilnehmen.

  3. Gibt es eine Obergrenze für die Teilnehmerzahl?

    Pro Lehrgang werden max. 16 Teilnehmer/innen zugelassen.

  4. Wo findet der Lehrgang statt?

    Der Lehrgang findet in der Mittelgasse 26/3, 1060 Wien (hinterm Raimundtheater) statt. Änderungen vorbehalten.

  5. Gibt es Unterlagen zum Lehrgang?

    Es gibt zu allen Modulen e-Skripten, unsere E-Learning Plattform und Handouts. Die e-Unterlagen sind in der Lehrgangsausbildungsgebühr inbegriffen.

  6. Wie läuft so ein Modul/ Lehrgang in der Regel ab?

    Wir bereiten Sie auf den Trainingsalltag entweder vor und bauen unsere Inhalte darauf auf. Ein Schwerpunkt in unseren Lehrgängen ist der praktische Bezug von den von uns vermittelten Inhalten und das praktische Umsetzen durch Übungen, Beispielen und Kurzprojekten.

  7. Was passiert, wenn ich eine Einheit/en aus einem Lehrgang krankheitshalber versäume?

    Sie können krankheitsbedingt maximal 3 Seminartage bzw. 25 % des gesamten Lehreinheiten versäumen.
    Bei mehr als 3 Seminartagen bzw. 25 % an Fehlzeiten, müssen Sie eine Arbeit über das versäumte Thema schreiben (1,5 Seiten nach Vorgabe). Beachten Sie: Sollte Ihre vorgeschriebene Anwesenheit (mind. 75%), also unter 50% liegen, ist eine Ausstellung eines TrainerInnenzertifikats nicht möglich. Sie erhalten für die anwesenden Tage eine Seminarbestätigung.

  8. Was ist bei der Abschlusspräsentation zu tun?

    Jede/r Teilnehmer/in bereitet sich für eine Abschlusspräsentation (im Selbststudium) vor. Der Inhalt der Abschlusspräsentation ist die Erstellung eines Kurskonzeptes (mind. ein 1-tägiges Konzept) und die Detailplanung einer Unterrichtssequenz mit Theoriebezug.
    Die Abschlusspräsentation findet am letzten Seminartag eines Lehrganges statt und wird mit Videokamera zur Reflexion aufgezeichnet.

  9. Wie anerkannt ist dieses TrainerInnenzertifikat

    Sie erhalten von uns ein anerkanntes TrainerInnenzertifikat mit 120 – 245 Einheiten je nach Schwerpunkt (siehe Lehrgänge). Für eine vollständige Zertifikatsausstellung als anerkannte/r Trainer/in (im Bereich AMS und weitere geförderte Institutionen) ist ein Nachweis über mindestens 110 Einheiten zu erbringen (siehe AMS Kriterien).Wir erfüllen alle Qualitätsmerkmale des WAFF, der WBA, der niederösterreichischen Zertifizierung der Universtät Krems und des AMS Österreich. Unsere Lehrgänge sind auch als Weiter-, Aus-, und Zusatzbildung in der Wirtschaft erwünscht und anerkannt.

  10. Kann ich als TrainerIn der Erwachsenenbildung mit zusätzlichem Schwerpunkt Berufsorientierung bzw. Bildungs- und Berufsberatungskompetenz bzw. EDV auch andere Trainingsbereiche trainieren?

    Grundsätzlich Ja. Sie sind für andere Trainingsbereiche berechtigt. Sie absolvierten alle Basis-Module des Lehrgangs  als TrainerIn in der Erwachsenenbildung. Mit dem jeweiligen Schwerpunkt erwerben Sie zB ein zusätzliches Beratungs- und Kompetenzwerkzeug oder Fachliches Rüstzeug.

  11. Kann ich als DaF/DaZ-Fach-TrainerIn der Erwachsenenbildung auch andere Trainingsbereiche trainieren? Grundsätzlich Ja. Sie sind für alle Trainingsbereiche einsetzbar, da Sie die Grundlagen für den Unterricht/für das Training erlernt haben.
  12. Reicht ein TrainerInnenzertifikat oder brauche ich auch eine ISO 17024 Zertifizierung?

    Diese Zertifizierung ist eine externe und zusätzliche Zertifizierung zur Trainerausbildung, Unser Group Austria Zertifikat ist in allen Geschäftsbereichen gültig und anerkannt.
    Die zusätzliche 17024 Zertifizierung ist für Personen, die interne Schulungen für Mitarbeiterinnen/TeilnehmerInnen durchführen. Personen, die Produktschulungen für Kunden/oder TeilnehmerInnen durchführen und Personen, die interne sowie auch externe Schulungen für KundenInnen im Inland als auch im Ausland durchführen wollen, da diese ISO Zertifizierung national als auch international Unternehmen bekannt ist.

  13. Was mache in der Selbstudiumsphase / E-Learningphase? Habe ich Anwesenheitspflicht?

    Im Selbstudium sind die Zeiten eingeplant, wo Sie Ihre Eindrücke, Mitschriften nachbearbeiten und vertiefen sollen. Das Selbststudium hat keine Anwesenheitspflicht in unsren Räumlichkeiten.
    Die Zusatzangebot eLearning bietet Ihnen Zusatzmaterialien, Infos und Arbeitsaufträge. Sie erhalten einen Zugang für die Dauer des Lehrgangs. Bei gewählten Schwerpunkten zB IT-Unterrichtstechniken oder Berufsorientierungs- und Bildungsberatungskompetenz erhalten Sie Arbeitsaufträge die in der Selbstudiumsphase zu bearbeiten sind.

  14. Gibt es eine Ermäßigung der Lehrgangsgebühr?

    Sie können beim AMS Österreich oder WAFF, dem Land Niederösterreich um Kurskostenübernahme bzw. Weiterbildungskosten anfragen.

  15. Kann ich die Lehrgangsgebühr in Raten zahlen?

    In Absprache kann eine Ratenzahlung vereinbart werden.

  16. Gibt es eine Prüfungstaxe bzw. weitere anfallende Kosten?

    Nein. Unsere Preisangaben enthalten alle Unterrichtsmaterialien. Wenn Sie zusätzlich die ISO 17024 Zertifizierung erwerben möchten, dann fällt eine Gebühr von 380 Euro an.
    Wir sind ein Bildungsverein.
    Die Preise sind Brutto für Netto, dh. die Preise enthalten keine Umsatzsteuer.

  17. Wie bezahle ich die Lehrgangsgebühr?

    Die Lehrgangsgebühr ist vor Lehrgangsbeginn zu entrichten.Sie erhalten spätestens 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn eine Rechnung an ihre angegebene Mailadresse.

  18. Das AMS oder zB das WAFF übernimmt die Kosten, was ist zu tun?

    Wenn Sie die Kosten für die Ausbildung von einer öffentlichen Institution zB AMS übernommen bekommen, benötigen wir eine Bestätigung von der Kostenübernahmestelle. Dann wickeln wir die Zahlungsmodalitäten direkt mit dieser Stelle ab.